Klassische Homöopathie

„Allein die Symptome weisen auf das hin, wofür jemand empfänglich ist. Und jeder ist gerade in ganz besonderer Weise für das Mittel empfänglich, das ihn heilen wird. Die Natur hat es so eingerichtet, dass seine Symptome das Mittel anzeigen, das ihm am besten hilft.“ (James Tyler Kent)

Homöopathie

Homöopathie

Aus dem Griechischen: homoios (ähnlich) und pathos (Krankheit, Leiden) Was ist Homöopathie? Homöopathie ist eine ganzheitliche Heilmethode im Einklang von Körper, Seele und Geist, welche die Abwehrkräfte durch Anregung der Lebenskraft aktiviert. Sie ist eine eigenständige Methode, die von Samuel Hahnemann vor über 200 Jahren wiederentdeckt und weiterentwickelt wurde. Wirkung der Homöopathie Homöopathie wirkt nach dem alten Grundprinzip ‚Similia similibus curentur’ (Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt). Ein Mittel, das beim gesunden Menschen bestimmte Symptome hervorrufen kann, ist in der...

Mehr

Lebenskraft

Lebenskraft

Die Lebenskraft (Dynamis) ist eine übergeordnete Kraft, die alle Lebensfunktionen steuert und den Organismus in Harmonie und Ordnung hält. Sie schützt uns vor Krankheit und verleiht Immunität. Wird diese Kraft geschwächt oder gerät sie in ein Ungleichgewicht, so entwickeln wir individuelle Symptome als eine Art Botschaft, die uns mitteilen will, dass etwas nicht in Ordnung ist. Während der Behandlung regen die homöopathischen Arzneimittel die Lebenskraft an, ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren und bringen den Kranken wieder ins Gleichgewicht. Der Mensch wird unterstützt, sich selbst zu...

Mehr

Individualität

Individualität

Die Homöopathie sieht jeden Menschen als individuelle Persönlichkeit. Zwei Patienten, die an der gleichen Krankheit leiden, können unterschiedliche Arzneimittel erhalten. Für die Wahl des homöopathischen Arzneimittels sind eine Vielzahl von Faktoren wichtig. Fallaufnahme Deshalb ist eine gründliche Fallaufnahme erforderlich, um das richtige Mittel auszuwählen. Dabei werden Charaktereigenschaften ebenso wie körperliche Symptome und die Eigenheiten von z.B. Ess- und Schlafverhalten sowie verbessernde oder verschlimmernde Faktoren erfragt....

Mehr

Krankheit

Krankheit

Die Homöopathie unterscheidet akute und chronische Erkrankungen. Akute Krankheiten haben einen plötzlichen Beginn und der Erkrankte hat in der Regel die Möglichkeit, die akute Situation aus eigener Kraft zu überwinden. In diesen Fällen stellt sich Gesundheit meistens innert kurzer Zeit wieder ein. Zu den akuten Krankheiten zählen z.B. Angstzustände, Entzündungen, Durchfall, Erbrechen, Husten, Erkältung, Fieber, etc. Auch nach Verletzungen oder Unfällen können homöopathische Mittel erfolgreich angewendet werden und den Heilungsprozess positiv beeinflussen. Für Chronische Krankheiten typisch...

Mehr

Heilung

Heilung

Wir sprechen von Heilung, wenn die Ursache der Erkrankung, also die Störung der Lebenskraft, behoben ist. Im Akutfall verläuft die Heilung in der Regel schnell, chronische Fälle erfordern Zeit und Geduld und brauchen eventuell mehrere Mittel bis zur vollständigen Genesung. (Heilreaktion)   Der Verlauf des Heilungsprozesses verläuft nach den Heringschen Heilungsregeln: von innen nach aussen und von wichtigen zu weniger wichtigen Organen Zuerst gibt es eine psychische Besserung, dann werden lebenswichtige Organe (Herz, Lunge, Niere, etc.) und zuletzt die übrigen Körperteile (Gelenke,...

Mehr

Arzneimittel

Arzneimittel

Die homöopathischen Heilmittel werden in erster Linie aus Pflanzen gewonnen, aber auch Metalle, Mineralien, Tiere und andere Stoffe aus dem gesamten Naturreich werden für die Herstellung der mehrere tausend Einzelmittel umfassende Apotheke der homöopathischen Heilmittel verwendet. Die Arzneimittel werden stark verdünnt und anschliessend potenziert (verschüttelt), um die energetische Heilkraft zu entwickeln. Sie sind ungiftig, frei von Nebenwirkungen und somit auch ideal in der Behandlung von Säuglingen, Frauen in der Schwangerschaft und schwer kranken Menschen.

Mehr

Arzneimittelprüfung

Arzneimittelprüfung

Die sogenannte Arzneimittelprüfung ist ein wichtiger Grundstein der Homöopathie. Es wird geprüft, welche Symptome eine Arznei erzeugt und damit auch heilen kann. Eine Gruppe gesunder Menschen nimmt das zu prüfende Mittel ein und protokolliert alle darauffolgenden Befindensänderungen auf Gemüts- und Körperebene. Am Schluss der Prüfung werden die Beobachtungen gesammelt und ausgewertet. Die Ergebnisse werden zum sogenannten Arzneimittelbild zusammengestellt und durch klinische Beobachtungen und Erfahrungen ergänzt. Die Ergebnisse dieser Forschung werden in der „Materia Medica Homöopathica“...

Mehr